Zum Inhalt springen

Akti­ons­wo­che des Hilfnetzwerks

Online-Ver­an­stal­tung des Hilfs­netz­werks:
Mon­tag, 20. Juni, 18 Uhr
Hel­fen im Krieg. Per­spek­ti­ven auf die Unter­stüt­zung Über­le­ben­der der NS-Ver­fol­gung in der Ukrai­ne.

Simul­tan­über­set­zung deutsch und eng­lisch

Die Teil­nah­me ist über Zoom ohne Anmel­dung mög­lich:
https://us06web.zoom.us/j/81169833092…
Mee­ting-ID: 811 6983 3092
Kenn­code: 275266

Alle Ver­an­stal­tun­gen der Aktionswoche

18. Juni, 15.00 Uhr, Ber­lin: “Phan­tas­ti­sche Gesell­schaft. Gesprä­che über fal­sche und ima­gi­nier­te Fami­li­en­ge­schich­ten zur NS-Ver­fol­gung”. Dis­kus­si­on über das Buch mit den Her­aus­ge­bern Cle­mens Böck­mann, Johan­nes Spohr und der Autorin Danie­la Hen­ke (Mode­ra­ti­on: Jes­si­ca Nit­sche) auf dem Neo­fe­lis Ver­lags­fest. Mehr

19. Juni, 15–17 Uhr, Has­ber­gen (Land­kreis Osna­brück): Finis­sa­ge: Aus­stel­lung “Dimen­si­on eines Ver­bre­chens. Sowje­ti­sche Kriegs­ge­fan­ge­ne im Zwei­ten Welt­krieg” der Gedenk­stät­ten Gesta­op­kel­ler und Augus­ta­schacht. Mehr

20. Juni, 18 Uhr, online: Hel­fen im Krieg. Per­spek­ti­ven auf die Unter­stüt­zung Über­le­ben­der der NS-Ver­fol­gung in der Ukrai­ne, eine Ver­an­stal­tung des Hilfs­netz­werks für Über­le­ben­de der NS-Ver­fol­gung in der Ukrai­ne. Face­book Ver­an­stal­tung / Mehr

22. Juni, 16.30 Uhr, Ber­lin: Füh­rung mit Audi­o­de­skrip­ti­on durch die Aus­stel­lung “Alles über Anne” des Anne Frank Zen­trum. Mehr

22. Juni, 18 Uhr, Ham­burg: “Die ver­ges­se­nen Kin­der der Zwangs­ar­bei­te­rin­nen”. Gespräch mit Mar­got Löhr in der Gedenk­stät­te Plat­ten­haus Pop­pen­büt­tel. Mehr

22. Juni, 18.00–18.20 Uhr, online: “Lesen für die Ukrai­ne: Oksa­na Luzy­schy­na”. Die Euro­pa-Uni­ver­si­tät Via­dri­na Fan­k­furt (Oder) und die Eber­hard Karls Uni­ver­si­tät Tübin­gen laden zu der Rei­he „Lesen für die Ukrai­ne“ ein. Über­tra­gung via You­Tube-Live­stream. Mehr

22. Juni, 18–20 Uhr, Ham­burg: “Der Krieg in der Ukrai­ne im Kon­text euro­päi­scher Sicher­heit”, Dr. Regi­na Hel­ler, IFSH, Uni­ver­si­tät Ham­burg. Mehr

22. Juni, 20 Uhr, Ber­lin: Film­vor­füh­rung “Sunday in Stras­bourg” (The for­ces workers of Don­bass) und Gespräch mit Regis­seu­rin Lana Dela­ro­che im Kino Del­phi Lux, eine Ver­an­stal­tung des Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum NS-Zwangs­ar­beit. Mehr

23. Juni, 10–16 Uhr, Ber­gen-Bel­sen: Fort­bil­dung: “Sinti:ze und Rom:nja im KZ Ber­gen-Bel­sen und das Fort­wir­ken von Anti­zi­ga­nis­mus bis in die Gegen­wart” in der Gedenk­stät­te Ber­gen-Bel­sen. Mehr

23. Juni, 18.30 Uhr, Wei­mar: Pop-Up-Forum “In Gesell­schaft.” — Ras­sis­mus & Struk­tu­ren, Muse­um Zwangs­ar­beit / Stif­tung Gedenk­stät­ten Buchen­wald und Mit­tel­bau-Dora. Mehr

24. Juni, 18 Uhr, Mün­chen: “Geschich­te und Gegen­wart der offe­nen Wun­den in der Ukrai­ne”, Bene­fiz­ver­an­stal­tung des Ost­eu­ro­pa­stu­di­en­gang Mün­chen und des Alum­ni­ve­r­eins AMUROST. Mehr

25. Juni, 14–18 Uhr, Ber­lin: „Die Bespre­chung am Wann­see und der Mord an den euro­päi­schen Jüdin­nen und Juden“. Stünd­li­che Ein­füh­run­gen (14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr, 17 Uhr) zur Dau­er­aus­stel­lung in der Gedenk- und Bil­dungs­stät­te Haus der Wann­see-Kon­fe­renz. Mehr

25. Juni, 15 Uhr, Ber­lin: Füh­rung „All­tag von Zwangs­ar­bei­te­rin­nen und Zwangs­ar­bei­tern im Natio­nal­so­zia­lis­mus“, Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum NS-Zwangs­ar­beit Ber­lin. Mehr

26. Juni, 13 Uhr, Flos­sen­bürg: The­men­rund­gang „Archäo­lo­gie und Samm­lungs­de­pot“, KZ-Gedenk­stät­te Flos­sen­bürg. Mehr

26. Juni, 15 Uhr, Büren: The­men­füh­rung “Der deut­sche Über­fall auf die Sowjet­uni­on im Juni 1941” im Kreis­muse­um Wewels­burg. Mehr

26. Juni, 15–16 Uhr, Online: “Der rus­si­sche Angriffs­krieg und unse­re ukrai­ni­schen Part­ner”. Gespräch mit Roksa­na Gamar­nik (Jewish Forum of Ukrai­ne) und Ana­to­ly Podol­sky (Ukrai­ni­an Cent­re for Holo­caust Stu­dies), mode­riert von Tania Many­ki­na, dt.-ukr. simul­tan­über­setzt. Mehr

26. Juni, 15 Uhr, Ester­we­gen: Eröff­nung der Aus­stel­lung “Dimen­sio­nen eines Ver­bre­chens. Sowje­ti­sche Kriegs­ge­fan­ge­ne im Zwei­ten Welt­krieg” in der Gedenk­stät­te Ester­we­gen. Mehr

26. Juni, 15 Uhr, Ber­lin: Füh­rung zum „His­to­ri­schen Ort der Kapi­tu­la­ti­on der Wehr­macht vor den Alli­ier­ten Streit­kräf­ten am 8. Mai 1945”, Muse­um Ber­lin-Karls­horst. Mehr

28. Juni, 18 Uhr, Online: “Zur Situa­ti­on der Rom:nja in und aus der Ukrai­ne” vom Bil­dungs­fo­rum gegen Anti­zi­ga­nis­mus gemein­sam mit dem Zen­tral­rat Deut­scher Sin­ti und Roma. Mehr

28. Juni, 18 Uhr, online: „Erin­ne­rung an den Holo­caust in der Ukrai­ne: Münd­li­che Über­lie­fe­run­gen und per­sön­li­che Erfah­rung“ mit Prof. Dr. Geli­n­a­da Grinchen­ko, KZ-Gedenk­stät­te Flos­sen­bürg. Mehr

28. Juni, 19.30 Uhr, Leip­zig: “Zug des Lebens – die jid­di­sche Lite­ra­tur in der Sowjet­uni­on”, Jid­disch-deut­sche Lesung des Lite­ra­tur­haus Leip­zig. Mehr

29. Juni, 16–17 Uhr, online: Inter­view-Archiv „Zwangs­ar­beit 1939–1945“ — Prä­sen­ta­ti­on der erst­mals ver­öf­fent­lich­ten Teil­samm­lung von Inter­views mit Zwangsarbeiter:innen aus der Ukrai­ne, ein Pro­jekt der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin in Koope­ra­ti­on mit der Stif­tung EVZ. Mehr

29. Juni, 17.30 Uhr, online: “Brie­fe ukrai­ni­scher Zwangsarbeiter:innen zwi­schen 1941 und 1945. Per­spek­ti­ven auf ihre Erfor­schung wäh­rend des aktu­el­len Krie­ges in der Ukrai­ne” mit Han­na Lehun, eine Ver­an­stal­tung des Kreis­muse­um Wewels­burg und der Gedenk­stät­te Sta­lag 326 (VI K) Sen­ne. Mehr

Ich möchte sofort spenden!
X
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner